Direktion

Trix LanghansTrixPortrait

Geboren 1973 in Lübeck turnte sie schon im Alter von 2 Jahren bei Lübeck 1876 e.V. über die Bänke. Neben dem Leistungsturnen war sie als Jugendliche vor allem begeisterte Ballettschülerin der Schule Anne Kathrin Klaus, in der sie 13 prägende Jahre lang tanzte.
Sie lernte Einradfahren und Jonglieren, schrieb mit 15 Jahren zusammen mit Freunden ein eigenes Musical und begeisterte sich sehr fürs Theater.
Nach dem Abitur ging sie zunächst als Au-Pair-Mädchen nach Norwegen, machte ein Praktikum bei einer internationalen Umweltorganisation in den Niederlanden, ging
mit  einem Umwelt-Circus-Projekt auf Tournee durch mehrere europäische Länder und begann dann im Sommer 1994 ihre dreijährige artistische Ausbildung an der Ecole Nationale des Arts du Cirque (damals ENAC, heute ESAC) in Brüssel.
Sie spezialisierte sich bei Arian Miluka auf das Cable Mou (Schlappseil) und erhielt eine Einladung an die Nationale Circus-Schule der Ukraine in Kiev, wo sie im Sommer 1995 ein hartes fünfwöchiges Training absolvierte.
Im Sommer 1996 war sie Teil der „Sustainable Europe Tour“, einer Tournee von Musikern, Artisten, Theaterleuten und Umweltexperten durch 7 europäische Länder.
Nach Abschluss der Circus-Schule in Brüssel folgte im Jahr 1997 ein Engagement bei der französischen Compagnie Quazar für das Stück „Temps Lacet“, 1998 eine Saison beim Schweizer „Circus Balloni“ mit der Show „Allergia“. 1999 und 2000 war sie Teil des Duos „Sax und Seil“ (mit Veronika Reiff), der Theatergruppe „Volksdragee“ und der Mittelalter-Gruppe „Wildwuchs“ mit Auftritten in Deutschland, Schweiz und Österreich. Im Winter 2000 erstes Engagement beim Broadway-Variete für ein zweimonatiges Projekt mit Artisten und Band im Basler „Atlantis“.
Die Saisons 2001, 2002 und 2003 verbrachte sie als Artistin im Schweizer „Broadway Variete“, einem renommierten, skurril-charmanten Dinner-Spektakel.

Von 1997 bis 2003 lebte sie überwiegend in Freiburg am Breisgau, gründete einen Kindercircus, unterrichtete Circus an einer Brennpunkt-Hauptschule, arbeitete mit vier Gruppen von Jungen in einem Heim für Erziehungshilfe und gestaltete immer wieder Circus-Projektwochen an Schulen und in Heimen für Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten in der Schweiz.

Im November 2003 beendete sie ihre artistische Karriere als Seiltänzerin und zog zu ihrem Freund und späterem Ehemann Kai nach Stockholm, wo sie beim „Cirkus Cirkör“ als Circuspädagogin tätig war und eine mehrmonatige Fortbildung für „Circus für Kinder mit Behinderungen“ absolvierte, bevor im August 2004 die Zwillinge Rasmus und Jonathan auf die Welt kamen und das Leben erstmal gehörig auf den Kopf stellten.

August 2006 Rückkehr in die Heimatstadt Lübeck und Gründung der ersten Circusgruppe bei Lübeck 1876 e.V. Beim Traveufer-Festival 2006 Ea Paravicini kennengelernt. Im Oktober 2008 wurde Tochter Lillian geboren. Im August 2010 starteten die Zwillinge im Circus. Im Sommer 2013 wurde das Ensemble gegründet ….

 

EaEa Paravicini

Ea Paravicini ist in Lübeck geboren und aufgewachsen.
Mit 13 Jahren entdeckte sie das Seiltanzen an der Teatro Dimitri durch Pasqualina Oliviers und war sofort davon  fasziniert. Es folgte die Teilnahme in Kinder- und Jugendcircussen .
Nach Abschluss der Schulzeit in 2005 begann sie die  Ausbildung zur Circusartistin:

Beginnend bei der Artistenschule Circomedia in Bristol, England. Abgeschlossen mit dem OCR Diplom. Der Schwerpunkt der Ausbildung war Luftartistik und Akrobatik. Es folgte eine Zeit der Vertiefung der Hauptdisziplin Seiltanz in den Niederlanden und Frankreich.

Im September 2007 setzte sie die Ausbildung am Circus Space in London fort. Durch einen Seilabsturz kam es allerdings zu einer Knieverletzung, die eine Zeit der Rehabilitation forderte.
Um dem Circensischen noch eine weitere Dimension hinzuzufügen, machte Ea 2008 – 2010 an der London International School of Performing Arts, die Ausbildung im Bewegungstheater nach Jaques Lecoq.

Seit Januar 2011 ist sie als Freischaffende Künstlerin tätig. Sie unterrichtet in Kindercircussen, Schulen, Kindergärten, und ist mit eigenen Seiltanzauftritten und Circusprojekten unterwegs.

Im September 2012 schloss sie die nebenberufliche Weiterbildung zur Circuspädagogin BAG beim Jojo Zentrum für Artistik und Circustheater ab.

www.ea-paravicini.de